Author Archives: david

G20 Polizeigewalt Hamburg Nazi Waffen linksunten.indymedia.org

Politics & Bullshit: G20, linksunten.indymedia.org und Neonazis mit Waffen & Todeslisten

Wenn jemand auf einer Demo angeblich zwei Flaschen auf  einen Polizisten wirft und ihn dabei trotz Helm irgendwie am Kopf verletzt haben soll, soll er zwei Jahre und sieben Monate ins Gefängnis. Obwohl unklar ist, ob er das wirklich war.

Wenn ein Polizist und ein Anwalt/Kommunalpolitiker eine Todesliste führen, Linke töten wollen, Munition für ihre (legalen) Waffen horten und sich auf den „Ernstfall“ vorbereiten, werden sie noch nicht einmal verhaftet

Wenn Videoaufnahmen von Polizisten existieren, auf denen zu sehen ist, wie sie auf Demonstranten (ohne Helm) eintreten und -prügeln, heißt es, Polizeigewalt habe es nicht gegeben. Immerhin sollen aktuell aber trotzdem 18 Verfahren mit G20-Bezug gegen Polizisten laufen.

Wenn ein polizeibekannter Hamburger Neonazi stirbt, der Waffen und Nazi-Devotionalien gehortet hat und an dessen Wand ein Anders Breivik-Gemälde hing, wird der Fund zuerst verschwiegen und dann anscheinend nicht mal untersucht. Obwohl da offenbar sogar Maschinengewehre dabei waren.

Wenn aber angeblich  Schlagstöcke, Zwillen und Messer bei den Betreibern eines linken Internetforums gefunden werden, muss die Öffentlichkeit natürlich sofort davon erfahren. Auch wenn die dann vielleicht doch gar nicht in den Privatwohnungen gefunden wurden. Dass auch jedes 12-jährige Kind theoretisch ein Taschenmesser haben darf und sich damit Schlagstöcke und Zwillen schnitzen kann, spielt keine Rolle.

Lieber schnell linksunten.indymedia.org verbieten, auch wenn das mehr als fragwürdig ist. Sonst klären die da den NSU-Komplex am Ende womöglich noch vollständig und alleine auf…

Weiterführende Links

Terrorverdacht – Durchsuchungen in Norddeutschland

Durchsuchungen wegen Linksunten: Doch keine Waffen bei Journalisten gefunden

Reporter ohne Grenzen kritisiert das Vorgehen des Bundesinnenministeriums beim Verbot von linksunten.indymedia.org als rechtsstaatlich gefährliche Entwicklung

Wahlkampfmanöver: Innenminister verbietet linksunten.indymedia.org

Kommentar Ausschuss zu G20-Krawallen: Wie die Kleinkinder

G20 Doku DER GIPFEL DER POLIZEIGEWALT

Waffenfund in Hamburg: Der stille Tod eines Neonazis

Entzogene G20-Akkreditierungen: Verwechslungen und Jugendsünden

Neonazis geben Teilnahme an G20-Protesten zu

Realitycheck zu G20-Polizeigewalt: „Polizeigewalt hat es nicht gegeben“

Begriffschaos: Nicht alles, was brennt, ist Anarchie

Road to G20: Polizeigewalt an einer Raststätte in Mecklenburg-Vorpommern

Memetische Verantwortlichkeiten des Journalismus am Beispiel von CNN und G20

Gefährlicher als die Randale: Tom Strohschneider über den Backlash gegen alles Linke und einen rasenden Zug ins Autoritäre

G20-Akkreditierung entzogen: Kritik an Liste mit Journalistennamen

„Grundsatzfragen, die nicht einmal seriös debattiert werden: Wie weit darf eine Opposition gehen? Wann gibt es ein Recht auf Widerstand? Gibt es Grenzen des Protestes? Wann ist Gewalt legitim?“

Protestforscher über G-20-Chaos: „Die Strategie der Polizei ist kolossal gescheitert“

G20: »Draufschlagen funktioniert einfach nicht«

Vor G20: Polizei prügelte in Entenwerder auch auf Journalisten ein

 

Hat es nicht gegeben (Achtung, drastische Szenen):

Auch die Polizei verhielt sich stets so professionell wie der schwarze Block (siehe Video).Am Freitagabend wurde zum Beispiel mit einem Wasserwerfer versucht einen Menschen von einem über 15 meter hohem Baugerüst in die Tiefe zu stürzen. Wir sind verdammt froh, dass niemand getötet wurde – auf beiden Seiten.

Posted by Buntesamt für Nazi-Satire on Sonntag, 9. Juli 2017

NoG20-Demo: "Welcome to Hell"

Am Freitag haben 12.000 Menschen bei "Welcome to Hell" gegen die G20 protestiert. Viele Beobachter sind sich einig: Die Polizei hat die Situation eskalieren lassen.

Posted by neues deutschland on Donnerstag, 6. Juli 2017

Polizeigewalt gegen Blockierer

Viele von euch haben Fotos der Frau gesehen, die vom Räumpanzer gepfeffersprayt wurde. Hier das Video der Szene.Wie friedliche Demonstrant*innen beim G20-Protest Opfer von Polizeigewalt wurden.

Posted by taz. die tageszeitung on Sonntag, 9. Juli 2017

 

Wu-Tang Clan Action Bronson Sean Price BSMG Megaloh Vince Staples Vinnie Paz Trettmann

Wu-Tang Clan, Sean Price, Action Bronson, Vince Staples, Vinnie Paz, BSMG, Trettmann, Kool Savas & mehr

Der Wu-Tang Clan bringt ein neues Album raus: The Saga Continues. Mit People Say gibt es auch schon die erste Single, mit Featurepart von Redman. Und es ist nicht einfach nur ein neuer Wu-Tang-Song, sondern ein wirklich guter.

 

Imperius Rex, das posthum veröffentlichte Sean Price-Album ist draußen und kann sich wirklich hören lassen. Featureparts kommen unter anderem von Prodigy von Mobb Deep, MF Doom und vielen mehr. „Dead or alive, you can’t fuck with P!“

 

Action Bronson musste sein neuestes Werk Blue Chips 7000 dann doch nicht selbst leaken, wie er angedroht hatte: Das Ding ist ebenfalls endlich da. Unfassbar gute Videos gibt es auch dazu:

 

Megaloh, Musa und Ghanaian Stallion bilden gemeinsam BSMG und bringen bald ein Album namens Platz an der Sonne raus. Da hab ich Bock drauf! Erste Single Jesse Owens iz da:

 

Es gibt auch ein neues Video zu einem älteren Vinnie Paz-Song: The Ghost I Used To Be. Schwere Kost, wie gewohnt – aber immerhin erzählt er mal keinen allzu groben Unfug:

Ah ja: Bald kommt die zweite Heavy Metal Kings-Kollabo mit Ill Bill: Black God White Devil.

 

Trettmann veröffentlicht ebenfalls bald sein Soloalbum DIY. Eine Zusammenarbeit mit Gzuz gibt es dazu schon, die Knöcheltief heißt. Außerdem ein schickes °awhodat°-Video zur nächsten Auskopplung Grauer Beton:

 

Hatte ich hier noch nicht, große Kunst: Vince Staples mit einem weiteren Video zur unglaublich guten Big Fish-Platte, Rain Come Down.

 

Infinit ft. Haze – Anderes Kaliber

 

Young M.A – Same Set

 

Kool Savas & Sido ft. Marteria – Normale Leute

Ein neuer Savas-Part!

Dexter_Retrogott_Celo_Abdi_Audio88_Megaloh_Lakmann_Action_Bronson_Manuellsen

Dexter, Retrogott, Audio88, Lakmann, Megaloh, Manuellsen, Ice Cube, Action Bronson, Ajé, Celo & Abdi

Dexter ft. Retrogott – Am Flughafen

„Rap ist gefickt: MCs fühlen es tief in ihrer Prostata“

Vom Album mit dem zauberhaften Titel Haare nice, Socken fly:

 

Audio88 ft. Lakmann & Megaloh – Selfies (prod. Torky Tork)

„Rap – meist egozentrischer Unsinn/In der Mitte steht ein Audio und schießt um sich“

 

Manuellsen – Plata O Plomo (prod. Gorex)

 

Ajé ft. Celo & Abdi – Black Bombay (prod. Jimmy Torrio)

„Deutschland sucht den Nuttensohn und du hast gewonnen – ohne was zu tun“

 

Action Bronson – Let Me Breathe

Es gibt übrigens tatsächlich eine Show mit dem vielsagenden Titel Traveling the Stars: Action Bronson and Friends Watch ‚Ancient Aliens‘.

 

Aus gegebenem Anlass (Ice Cube macht übrigens auch neue Musik):

A Teachable Moment

"I think this is a teachable moment, not just to you but to the people who are watching." – Ice Cube

Posted by Bill Maher on Freitag, 9. Juni 2017

E3 2017: A Way Out, Anthem, Metro Exodus, Star Wars: Battlefront II, Days Gone & Mario Odyssey

Die E3 2017 hat eine ganze Reihe an sehenswerten Trailern und Gameplay-Videos hervorgebracht.

A Way Out

Zum Beispiel den zu A Way Out. Das Besondere daran: Es soll ein reines Koop-Spiel werden. A Way Out funktioniert nicht, wenn wir es allein spielen wollen und geht auch nicht mit Leuten im Internet, die wir nicht kennen. Neben vielen Splitscreen-Szenen soll es auch haufenweise Situationen geben, in denen wir gemeinsam Entscheidungen treffen und uns auf eine bestimmte Vorgehensweise einigen müssen. Klingt super interessant, sieht gut aus und hat obendrein einen großartigen Sound.

 

Star Wars: Battlefront II

Atmosphärisch und grafisch ein echter Leckerbissen: Star Wars Battlefront II. Wenn die Spiele so aussehen, kann ich auf die Filme eigentlich verzichten.

 

Metro Exodus

Bumm: Ein neuer Metro-Teil kommt, und der bietet sehr viel mehr als seine Vorgänger. Wie es aussieht, werden wir deutlich mehr Zeit an der Oberfläche verbringen, es soll größere, freiere Areale geben und wir dürfen sogar mit der postapokalyptischen Eisenbahn (Hallo, Snowpiercer!) fahren. Schon die Vorgängerspiele haben unfassbar hübsch ausgesehen und auch Metro Exodus enttäuscht in dieser Hinsicht wohl nicht – der Trailer ist zumindest schon mal ein Augenschmaus.

Ich muss endlich mal die beiden anderen Teile fertig spielen und kann sowieso allen hier nur die Bücher von Dmitry Glukhovsky ans Herz legen: Definitiv Metro 2033 und Metro 2034. Es gibt mittlerweile wohl auch haufenweise Fanfiction, die offiziell sozusagen als Extended Universe verkauft wird, die sollen allerdings nicht so gut sein. Einen dritten offiziellen Teil namens Metro 2035 gibt es auch schon, den kenne ich aber noch nicht.

 

Anthem

Anthem sieht fast schon zu gut aus, um wahr zu sein. Darum traue ich dem Braten auch nicht so recht. Auf den latent an Destiny erinnernden Spieltstil mit Shared World und zufälligem Waffen-Looten und so habe ich eigentlich keine große Lust, aber in dieser hübschen Welt würde ich mich ja schon extrem gerne herumtreiben. Vor allem, wenn das dann im fertigen Spiel wirklich so aussieht und man tatsächlich komplett frei in der offenen Welt rumdüsen kann.

 

Days Gone

Days Gone erscheint leider nur für die PS4, bietet aber anscheinend so ungefähr das perfekte sowie komplette The Walking Dead-Programm und -Feeling. Nur halt zum Selberspielen – mit riesigen Zombie-Bären, schnellen Zombie-Horden, fiesen Menschen, ziemlich heftiger Gewalt und Motorradfahren. Yeah!

 

Da war selbstverständlich noch viel mehr, aber ich würde mal sagen, dass mich die Sachen hier am meisten beeindruckt haben. Ah, und Nintendo so:

Azad_Manuellsen_Vince_Staples

Azad, Manuellsen, Vince Staples, Snoop Dogg & 40 Jahre Hiphop

Azad ft. Calo – Nach vorn

Calo klingt wie Tory Lanez und Azad rappt jetzt auch über sogenannte Trap-Beats mit Autotune-Hook. Funktioniert auf jeden Fall besser als gedacht, aber Endgegner war eher mein Fall. Azads Album NXTLVL ist und bleibt nach wie vor eines der wenigen Releases, auf die ich mich aktuell freue.

 

Manuellsen – Der Löwe

Pretty much the same over here: Manuellsen hat so viel Soul, der muss einfach singen. Aufs Album freu ich mich auch, weil Gangland eigentlich ganz schön geil war, das höre ich immer noch ab und zu. Schön mit Fight Club-Zitat am Anfang und abartigem Monster-Beat:

 

Vince Staples – Big Fish

Wahrscheinlich der beste Song dieses Postings und die Ankündigung, über die ich mich am meisten freue. Vince Staples rappt sich und uns in Big Fish wieder mal um den Verstand. Bald kommt außerdem das Album Big Fish Theory, von dem ich mir persönlich mehr Spaß erhoffe als zum Beispiel vom neuen Kendrick Lamar-Album – dieses Level. Aber ich fand auch bisher alles geil, was von Vince Staples kam. Oder, wie ein weiser Mann einst sagte: „Vince killt immer, überall!

 

Snoop Dogg ft. Stresmatic – Swivel

„If you need me, just whistle!“

 

The Hood Internet – 40 Years of Hip Hop

Danke, liebes Internet! Das ist der Shit. Aber sowas von:

Nate57_Sinan49_Haze_Megaloh_MC_Eiht_DJ_Premier_Kool_G_Rap

Nate57, Sinan49 & Haze – Unter Deck

Mehr alte Schule geht kaum: Nate57 bringt ein neues Mixtape raus und das klingt nicht nur so, als wären die letzten 20 Jahre nie passiert, sondern man kann es auch nur über Rattos Locos kaufen. Das macht es ein bisschen anstrengender, an die Platte ranzukommen, aber der Aufwand lohnt sich.

Featureparts kommen von Telly Tellz, Haze, Blacky White und vielen, vielen mehr. Für den Titeltrack Unter Deck samt Musikvideo gab’s dann auch völlig verdient den Ritterschlag vom King of Rap in Form von massiven Props.

Wo wir schon so schön im Oldschool-Modus sind: Kool G Rap, Fame von M.O.P. und Freeway hauen Wise Guys raus – mit Cuts von Statik Selektah.

Hat jemand „alte Schule“ gesagt? Dann hätte ich da noch MC Eiht mit DJ Premier. Einfach so:

Es gibt einen neuen Song von Ulysee namens Chez Nous:

Ebenfalls immer hörenswert: Ein neuer Part von Megaloh.

Last, but not least: Mista Meta.