Tag Archives: Trettmann

Megaloh_Trettmann_Kitschkrieg Anorak, Herb & Mango

Megaloh & Trettmann – Anorak (prod. Kitschkrieg)

Megaloh und Trettmann haben die Hitze und den Anorak. Weil die zwei perfekt harmonieren, veröffentlichen sie nächste Woche eine gemeinsame EP namens Herb & Mango – mit Kitschkrieg, was dem Ganzen die Krone aufsetzt. Extrem gute Neuigkeiten!

Anorak konnte man schon als Teil des neuesten Kitschkrieg-Tapes hören, jetzt gibt es auch noch ein gelungenes Video dazu, das Megaloh und Trettmann standesgemäßes in Szene setzt:

Noch so ein Smash-Hit wie Anorak gefällig? Was solls:

Der Text zu Anorak via Genius:

Azad - Leben II

Azad mit VÖ-Termin für Leben II & der ganze Rest

Azad hat Leben II endlich mit einem festen Termin angekündigt und heute soll’s auch schon das erste Video daraus geben. Ich freu mich extrem und hätte das Album auch blind vorgestellt, wenn es denn schon als Platte verfügbar wäre. Hoffentschlich erscheint Leben II überhaupt auf Vinyl.

Bis es soweit ist, haue ich Euch hier meine Favoriten der letzten Tage um die Ohren.

Fatoni macht entspannten Urlaub auf Lampedusa. Da hat’s nämlich 32 Grad.

Kollegah lässt seine Karriere Revue passieren und kündigt das Zuhältertape Vol. 4 an:

Zugezogen Maskulin und LGoony spalten ganz Rap-Deutschland mit diesem Beginner-Remix. Was dazu geführt hat, dass ich mir auch endlich mal das Grape Tape angehört habe. Sicher nicht jedermanns Sache, aber trotzdem auf eine abartige Weise irgendwie gut.

SoulForce mixt in seinem sehr schönen Mixtape deutschsprachigen Rap mit Ragga- und Dancehall-Riddims, Grime und vielem mehr. Mit Xatar, Megaloh, Ronny Trettmann und und und. Unbedingte Anhör-Empfehlung:

Kobito spannt mit Spezial-K die Zwille, um auf PEGIDianer zu schießen. Inhaltlich top, von der Form her so mittel.

Ohne Worte:

Genial: OLÉ, OLÉ, OLÉ, OLÉ, VERSCHWUUUUULUNG, OLÉ!!!

Token wird zu Recht als sowas wie der neue Eminem gehandelt. Bawrs, Bawrs, Bawrs mit Gänsehaut-Technik.

Das Beste kommt wie so oft (fast) zum Schluss: Retrogott und Hodini aka Kurt Hustle und Hulk Hodn aka Huss & Hodn führen das (imo völlig bescheuerte) Boiler Room-Konzept ad absurdum

Dann wäre da noch ein ganz besonderes Schmankerl, dass ich auf Falk Schachts fb-Seite entdeckt habe. Canibus, Big Pun, DMX, Mos Def, Mic Geronimo und John Forte in der wohl entspanntesten Freestyle-Cypher ever.

Gern geschehen (Nico K.I.Z.-voice).

Ronny Trettmann Megaloh Was Solls

Trettmann featuring Megaloh – Was solls

Ronny Trettmann nennt sich jetzt nur noch Trettmann. Soll mir recht sein. Dass er einen gemeinsamen Song mit Megaloh aufnimmt, hätte ich mir bis vor Kurzem auch noch nicht träumen lassen. Ich finde es aber großartig. Weil es einfach passt und dieser Song (nicht nur) meinen persönlichen Sommerhit 2015 darstellt. Warum Ronny nicht mehr Ronny heißen will, bleibt unklar – schade finde ich auch, dass er seinen sächsischen Dialekt abgelegt hat. Das hätte ich auch niemandem geglaubt, als ich vor gefühlt zehn Jahren zum ersten Mal „Glover“ gehört habe. Aber ey, was soll’s!?