Olli Banjo – Uzi

Olli Banjo packt die Uzi aus und macht Drive-By, Brudi. Herrlich durchgeknallt, wunderschönes Alm-Ambiente, Comic-Style und ordentlich Knarren, besser geht’s nicht. Herr Otubanjo tritt auch wieder gut aus, auf ein Haftbefehl-Feature auf “Dynamit” brauchen wir wohl nicht hoffen. Uzi ist die konsequente Weiterentwicklung von Pistole. Der Song begleitet mein Leben jetzt schon recht lange, also freu ich mich.

Am Freitag lief “Aspekte” im Fernsehen, was ich dank meines Mitbewohners dann zur Hälfte auch gesehen hab. Darin ging’s um Rap in Deutschland, Marteria, Sookee und Bushido. Letzterer war aber gar nicht da. Insgesamt ging die Sendung für mein Empfinden sogar in Ordnung. Wenigstens haben sie keinen groben Unfug verzapft, könnte man sagen. Naja, trotzdem sorgt die Sendung auch ein bisschen zu recht jetzt für Furore. Falk Schacht – auf den ist in solchen Sachen einfach immer Verlass – schrieb einen offenen Brief und Tobi Schlegel (Moderator der Sendung) antwortet sogar. Alles auf Facebook nachzulesen. Geilerweise entsteht da gerade tatsächlich ein offener Dialog über Homophobie im HipHop und unserer Gesellschaft im Allgemeinen.

Einen ebenfalls großartigen Artikel hat das SplashMag rausgehauen, darüber, was man von Aggro.tv lernen kann. Wirklich empfehlenswert!

Dann habe ich hier noch ein nettes Graffiti-Video, in dem Moses & Taps Action machen. Sehr gut und beeindruckend, ich bin Fan.

…und einer für die Star Wars-Fanboys: Seit kurzem gibt es eine fünfzehn-minütige Doku über das Lichtschwert. “This is the weapon of a Jedi Knight. Not as clumsy or random as a blaster; an elegant weapon for a more civilized age.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.