AfD, PEGIDA, Flüchtlinge

Warum mir PEGIDA, AfD & Co mehr Angst machen als Flüchtlinge

In letzter Zeit muss ich andauernd mit Menschen diskutieren, die „ja gar nichts gegen Flüchtlinge“ haben, aber schwer besorgt sind und wollen, dass die „Flüchtlingsströme“ begrenzt werden, weil sonst angeblich irgendetwas ganz Schreckliches passiert. Was genau, und vor allem, wie das diejenigen konkret betrifft, konnte mir bisher aber niemand von denen erklären. Diesbezügliche Nachforschungen meinerseits enden dann beispielsweise in diffusen Ängsten vor ausländischen U-Bahn-Messerstechern. Natürlich fürchten sie sich eigentlich gar nicht (weil sie ja vielmehr „Mutbürger“ (nicht zu verwechseln mit Wutbürger) sind: Die wenigen Mutigen, die sich trauen, die „Wahrheit“ auszusprechen), sie sorgen sich vielmehr um ihre (zukünftigen) Kinder, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in einer ganz schlimm „überfremdeten“ Gesellschaft aufwachsen werden müssen und ebenso wahrscheinlich dann extrem darunter leiden. Warum, weiß keiner so genau.

Schlimm finde ich, dass ich bei Diskussionen zu diesem Thema so schlecht ruhig bleiben kann. Dann verliere ich die Fassung und rege mich maßlos über so viel Uninformiertheit und Nachplapperei auf. Dumm sind die Menschen, die mich so zur Weißglut bringen, ja meist gar nicht (zumindest diejenigen aus meinem persönlichen Umfeld, die mich zu diesem Text inspirieren). Weil mir dieses Thema so am Herzen liegt, kann ich auch nicht locker lassen, aber ich würde eigentlich viel lieber sachlich und gelassen argumentieren. Meine jeweiligen Gegenüber schaffen es aber irgendwie immer wieder, mich aus der Reserve zu locken und auf die Palme zu bringen. Dann argumentiere ich leider nicht mehr mit Verstand, sondern werde stattdessen aggressiv und beleidigend.

Ich glaube aber, dass die Gefahr, die von Bewegungen wie PEGIDA, HOGESA, der AfD und dem ganzen Rest ausgeht, nicht zu unterschätzen ist. Insbesondere in Zeiten der sogenannten Krise. Wenn Flüchtlingsheime brennen, Hass gesellschaftsfähig sowie von der Regierung hofiert wird und eben jene Bewegungen auch noch konstant Öl ins Feuer gießen, muss irgendetwas getan werden. Bei manchen Aussagen meiner Mitmenschen halte ich es schlicht für unmenschlich, nicht dagegen Stellung zu beziehen. Da kann ich nicht Nichts sagen. Und weil ich hier auf meiner kleinen, gemütlichen Internetseite bisher noch viel zu unpolitisch war, lege ich hier jetzt eine Link-Sammlung an.

Sie geht eigentlich aus einer E-Mail hervor, die ich gestern Abend an einen meiner Diskussionspartner geschickt habe. Er hat mir vorher erzählt, er habe einen Spiegel Online-Artikel gelesen, in dem stünde, die Linke und PEGIDA seien eigentlich beide gleich blöd, grob gesagt. Ich konnte mir das nicht vorstellen und habe nach dem Artikel gesucht. Gefunden habe ich bei einem kurzen Blick auf SPON stattdessen aber ganz was anderes. Dann wurde irgendwie ein Selbstläufer draus und es entstand eine Art persönliches Best-Of der Artikel zum Thema Flüchtlinge/Rechtsradikalismus. Wersie alle liest, kriegt nicht nur ein Fleiß-Bienchen von mir, sondern kann meiner Meinung nach auch eigentlich nichts mehr sagen, das irgendwie nach Transit-Zone, geschlossenen Grenzen und der CSU klingt. Sapere aude und so:

Zur Frage, ob die AfD und Pegida nun rechts sind oder nicht… Der kurze Blick auf SPON. Wie kann man das übersehen oder anders interpretieren?

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sigmar-gabriel-bezeichnet-afd-als-offen-rechtsradikal-a-1059225.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/justizminister-maas-pegida-wird-zur-gefahr-gastbeitrag-a-1059146.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/berliner-polizist-und-afd-mitglied-unter-rechtsextremismus-verdacht-a-1059295.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-verfassungsschutz-nimmt-ableger-ins-visier-a-1059327.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-spd-vize-ralf-stegner-fordert-beobachtung-der-parteifuehrung-a-1059564.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gewalt-gegen-fluechtlinge-der-faschismus-lebt-kolumne-a-1059574.html

 

Noch mehr zur Frage, ob die AfD rechts ist, anderswo:

http://taz.de/!5242562/

 

Dabei kommt dann sowas raus:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/freiberg-zwei-hundertschaften-gegen-a-1059563.html

http://taz.de/!5235937/

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/angriffe-auf-fluechtlinge-rassistische-gewalt-ist-terror-a-1059598.html

http://www.deutschlandradiokultur.de/rechtsextreme-gewalt-warum-reagiert-der-staat-so-gelassen.1005.de.html?dram%3Aarticle_id=330764

http://www.deutschlandfunk.de/fremdenfeindlichkeit-ein-neuer-rechtsterrorismus-in.862.de.html?dram%3Aarticle_id=334100

http://taz.de/Kommentar-Rassismus-in-Deutschland/!5238953/

http://www.deutschlandfunk.de/extremismus-hass-ist-gesellschaftsfaehig-geworden.694.de.html?dram%3Aarticle_id=333862

 

Zum Thema „Lügenpresse“:

http://www.stefan-niggemeier.de/blog/21952/mit-luegen-gegen-die-luegenpresse-pegida-faelscht-spiegel-online-ueberschrift/

 

Die Zeit schreibt übrigens auch höchst interessante Sachen zum Thema Flüchtlinge (zeitintensiv (muahaha), aber lohnenswert):

http://www.zeit.de/2015/42/fluechtlinge-zuwanderung-deutschland-integration-vorteile

http://blog.zeit.de/herdentrieb/2015/10/22/fluchtlinge-nutzen-mehr-als-sie-kosten_8966

http://www.zeit.de/2015/41/fluechtlinge-krise-deutschland-zaun-angela-merkel

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-10/fluechtlinge-fischer-im-recht/komplettansicht

http://www.zeit.de/wissen/2015-10/fremdenfeindlichkeit-hass-sozialpsychologie-andreas-zick

 

Zum Thema „Mietern kündigen, um Flüchtlinge unterzubringen“ und darüber, dass das zwar leider stimmt, aber natürlich eher nicht so schlau ist:

http://www.sueddeutsche.de/politik/wohnungsnot-gift-fuer-die-solidaritaet-mit-fluechtlingen-1.2673606

 

Zum Schluss noch zwei, drei eher allgemeine Sachen, die sich alle dringend mal durchlesen sollten:

http://www.sueddeutsche.de/politik/kolumne-hemmungslos-1.2664340

http://www.metronaut.de/2015/08/deutschland-dein-sommermaerchen/

https://www.facebook.com/jurgen.bauer.9/posts/10204030606000036

http://www.taz.de/!5239910/ <- einer meiner absoluten Lieblings-Artikel zu der Frage, ob Pegida rechts ist oder nicht.

Spätestens jetzt muss auch dem letzten, Freund wie Feind, klar sein, wo die Grenze verläuft und jeder, der sich auf eine der Seiten gestellt hat, weiß wofür er sich entschieden hat und trägt auch die Verantwortung dafür.

 

 

 

Fortsetzung von heute morgen: Ich muss nur einmal kurz das Internet anwerfen und finde direkt einen ganzen Strauß an Artikeln, die hier ebenfalls perfekt reinpassen.

http://www.deutschlandradiokultur.de/aus-den-feuilletons-die-brandstifter-von-pegida-und-afd.1059.de.html?dram%3Aarticle_id=335424

(Pressespiegel über die Polit-Hooligans von Pegida und AfD)

 

https://www.freitag.de/autoren/garbo/ueber-die-politische-kultur-der-gefahr

 

http://www.deutschlandradiokultur.de/fluechtlingsdebatte-es-kann-keine-obergrenze-geben.1008.de.html?dram%3Aarticle_id=335428

(Warum es völliger Quatsch ist, die Zahl der Flüchtlinge zu begrenzen und warum das weder juristisch noch praktisch funktioniert.)

 

http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2015/Diebe-Raeuber-Vergewaltiger-Geruechte-ueber-Fluechtlinge,geruechte100.html

(Wie Gerüchte gezielt gestreut werden, um Stimmung gegen Flüchtlinge zu machen.)

 

http://www.sueddeutsche.de/kultur/bilder-der-flucht-ein-zerbeulter-zaun-menschen-in-massen-1.2713908

(„Fotos von der Flüchtlingsroute können Argumente für Pro Asyl liefern – oder für die AfD. Über die Macht der Bilder.“)

 

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-fluechtlinge-nicht-als-angriff-sehen-1.2712965

(warum Grenzzäune nichts bringen)

 

http://www.sueddeutsche.de/politik/grenzen-unter-uns-fremden-1.2713906

(Geil. Was ich immer sage: Grenzen einfach komplett abschaffen! Bumm.)

 

Dann gibt es da ja auch immer noch den NSU:

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/mord-mit-merkwuerdigkeiten

 

Währenddessen wurde übrigens die Vorratsdatenspeicherung eingeführt und quasi im selben Atemzug auch noch die Netzneutralität abgeschafft.

Zum Titelbild: http://www.taz.de/Umstrittene-Demo-Parole-in-Berlin/!5208882/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.